Daniel Fuchs liest Samuel Beckett

Teil I: Freitag, 25. November 2016, ab 19.30 Uhr
Teil II: Freitag, 24. Februar 2017, ab 19.30 Uhr
Teil III: Freitag, 26. Mai 2017, ab 19.30 Uhr

Dieses Werk steht nicht nur auf der Grenze zwischen Prosa und Poesie, sondern auch auf der Grenze zwischen dem Erzählerischen und Dramatischen; es als Roman einzuordnen, hat sich wohl vor allem wegen der Länge so eingebürgert. Wer hier allerdings nach einer üblichen Romanhandlung sucht, ist verloren.

Wie es ist kann man sicher nicht so behaglich konsumieren wie einen gewöhnlichen Roman; und es erfordert Mut und einige Selbstüberwindung, das Werk laut zu lesen – denn nur dabei kommt man richtig hinein.

Aber leider sind wir noch nicht so weit, ein Werk wie dieses, von dem die gedruckte Textgestalt auf Buchseiten nur gewissermassen das inhaltliche Gerüst bieten kann, so zu veröffentlichen, wie es ihm gemäss wäre, nämlich als Textbuch mit Tonband.

Eintritt frei, Kollekte, Bar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.