Stillleben – Natura morta

Artefakt Sonderblatt: Stilleben - Natura mortaUnd was macht Leben aus? Ist es ein Blick in die Farben der Sommerland- Schaft, der weiche Schenkel im Sitz nebenan, das Pulsieren des Motors unter der Haube? Sind es die Schrammen, die Falten und Schürfungen? Die Ausstellung im Haus der Sammlung Sonanini am Zürichsee und in der Macelleria d’Arte in St. Gallen ist eine Einladung „The touch of Life“ in der Transformation zu suchen: Im Verweben, Übersetzen und Aufeinanderprallen. Gleichzeitig ist es eine Verbindung persönlicher Geschichte mit Kunstgeschichte. Die Arbeiten der beiden Künstler Tobia Bucher und Stefano Parrini widmen sich einer Malerei- und Bildreflexion im Zeitalter digitaler Medien. Fetischisierte Betonoberflächen verbinden sich mit der Generation Auto, Popart mit neuer Sachlichkeit und Landart. Mit Francesco Bonannos poetischem Gesamtkunstwerk zwischen Gastgeberschaft, Kunstmarktreflexion und Lebensphilosophie, wird die Ausstellung zum ernstgemeinten Fest des Lebendigen. Laut-malerisch schalten wir wie bei Jonathan Owadja auf Kontakt. Im Kleinen, im Großen, in den Zwischentönen.

Vernissage in St.Gallen

  • Macelleria d’Arte, Raiffeisenplatz 6, St.Gallen
  • Freitag, 6. Oktober bis Dienstag, 31. Oktober 2017
  • Besichtigung: nach telefonischer Vereinbarung (+41 79 227 56 67)

Vernissage am Zürichsee

  • Sammlung Sonanini Reinhard, Seestrasse 204, 8713 Uerikon
  • Besichtigung: nach telefonischer Vereinbarung (+41 79 227 56 67)

Ausgestellte Künstler

  • Tobia Bucher, „Arte viva“, Malereri und Plastik
  • Stefano Parrini, „Auto“, Fotografie
  • Francesco Bonanno, „COW-BOY“, Malerei und Objekte
  • Jonathan Owadja, Machina Imaginis
  • Daniel Cavey, „Pottery & Sculpture“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.